Sie sind hier: >> Home > Presse > Pressemitteilungen

04.09.2018

Logistikverbände fordern: Keine zusätzlichen Ausnahmen von der Lkw-Maut!

Befreiung von Fahrzeugen einzelner Branchen höhlt Nutzerfinanzierung weiter aus

Berlin, 04.09.2018 – Die Verbände der Transport- und Logistikbranchen sprechen sich entschieden gegen die Aushöhlung der Lkw-Maut durch zusätzliche Ausnahmen für einzelne Branchen aus. Damit wird das Prinzip der verursachergerechten Kostenanlastung im Straßenverkehr immer weiter durchbrochen, warnen der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ), der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK), der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) sowie der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV).

16.08.2018

„Gute Logistik für lebenswerte Innenstädte“

Berlin, 16.08.2018 – Gemeinsames Ziel des Deutschen Städtetages (DST), des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), des Handelsverbandes Deutschland (HDE) und des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik (BIEK), ist es, lebenswerte Städte und Gemeinden zu erhalten, in denen eine gute Versorgung der Bevölkerung gesichert wird. Dazu müssen Kurier-, Express- und Paket-Verkehre (KEP) stadtverträglich und so effizient wie möglich abgewickelt werden. Um dies mit vereinten Kräften zu realisieren, haben die Spitzenverbände nun eine gemeinsame Absichtserklärung mit konkreten Zielen und Maßnahmen unterzeichnet.

11.07.2018

Verbände der Transport-, Logistik- und Busbranche sind „offizielle Unterstützer“ der „Aktion Abbiegeassistent“

Zentrale Forderung der Verbände: Einheitliche Anforderungen an Leistungsfähigkeit von Abbiegeassistenzsystemen und Veröffentlichung einer Liste mit danach geprüften Systemen

tl_files/biek/pressemitteilungen/2018/Offizielle_Unterstuetzer_BMVI_Aktion_Abbiegeassistent_.jpg

Bildquelle: BMVI

tl_files/biek/img/Logos der Verbaende.JPG

Berlin, 11.07.2018 – Die Verbände der Transport-, Logistik- und Busbranche begrüßen außerordentlich die „Aktion Abbiegeassistent“ des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, MdB. Sie unterstreicht die jahrelangen Forderungen der Verbände nach der Einführung von Fahrassistenzsystemen.

10.07.2018

Die KEP-Branche wächst – und steigert Effizienz durch Digitalisierung

tl_files/biek/downloads/papiere/BIEK_KEP-Studie 2018_Cover-2.JPG

— 2017: 6,1 % mehr KEP-Sendungen, 4,9 % mehr Umsatz

— Insgesamt wurden 3,35 Mrd. Sendungen transportiert – fast doppelt so viele Sendungen wie im Jahr 2000 (+ 98 %).

— 10.000 Beschäftigte mehr als 2016

— Mit Digitalisierung und Automatisierung steigern die KEP-Unternehmen ihre Effizienz entlang der gesamten Logistikkette.

Berlin, 10.07.2018 – Mit steigenden Sendungszahlen erhöht die Kurier-, Express- und Paketbranche (KEP) in Deutschland auch ihre Effizienz: 2017 wurden 3,35 Mrd. Sendungen transportiert, rund 190 Mio. Sendungen mehr als im Vorjahr. Dies entspricht einem Wachstum von 6,1 %. Die Ergebnisse liefert die KEP-Studie 2018, die der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) heute in Berlin vorgestellt hat. Für das laufende Jahr ist mit einem Sendungszuwachs von bis zu 5,5 % zu rechnen. Um diese Nachfrage zuverlässig zu bedienen, setzen die KEP-Unternehmen auf Digitalisierung und Automatisierung entlang der gesamten Logistikkette.

09.07.2018

Bundesverband Paket und Expresslogistik etabliert zentralen Ansprechpartner für Innenstadtlogistik

 

tl_files/biek/pressemitteilungen/2018/Carsten_Hansen.jpg

Carsten Hansen; (c) berndEBSEN photography

Berlin, 09.07.2018 – Seit Anfang Juli ist Carsten Hansen der Beauftragte für Innenstadtlogistik beim Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK). Das Thema gewinnt für die Kurier-, Express- und Paketbranche (KEP) und in den Kommunen immens an Bedeutung, weshalb der BIEK beschlossen hat, die koordinierende Stelle neu zu schaffen.

28.06.2018

Keine Übertragung des Entsenderechts auf den grenzüberschreitenden Transport

Berlin, 28.06.2018 – Am 04.07.2018 wird das Europäische Parlament über die sozialen Elemente des ersten Mobilitätspakets abstimmen. Das Ergebnis wird den Straßengüterverkehrsmarkt in der EU für viele Jahre entscheidend prägen.

Die deutschen Verbände

– Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)
– Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)
– Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA)
– Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK)
– Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL)
– Deutscher Speditions- und Logistikverband (DSLV)
– Handelsverband Deutschland (HDE)

wollen das Reformvorhaben der Europäischen Kommission konstruktiv begleiten.  

07.06.2018

Hauszustellung auf Platz 1, Bedeutung der Paketshops nimmt zu

tl_files/biek/downloads/Kompendium/BIEK_Kompendium_Teil_6_Grafik_.jpg

Berlin, 07.06.2018 – Wie erhalten private Haushalte in Deutschland ihre Pakete? Mit den Marktanteilen der Zustellkonzepte beschäftigt sich der sechste und vorerst letzte Teil des BIEK-Kompendiums. Seit Anfang Mai veröffentlicht der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) im wöchentlichen Rhythmus Zahlen, Daten und Fakten zur KEP-Branche in seinem neuen Kompendium.

31.05.2018

In München, Stuttgart und Düsseldorf die meisten KEP-Sendungen pro Einwohner

tl_files/biek/downloads/Kompendium/BIEK_Kompendium_Teil_5_Grafik-.jpg

Berlin, 31.05.2018 – Wo werden in Deutschland die meisten Kurier-, Express- und Paketsendungen (KEP) pro Einwohner zugestellt? Der fünfte Teil des BIEK-Kompendiums befasst sich mit der regionalen Verteilung des KEP-Sendungsvolumens. Seit Anfang Mai veröffentlicht der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) im wöchentlichen Rhythmus Zahlen, Daten und Fakten zur KEP-Branche in seinem neuen Kompendium.

30.05.2018

Lieferverkehr mit Lastenrädern nachhaltig gestalten


tl_files/biek/pressemitteilungen/2018/BIEK-KoMoDo.jpg

KoMoDo-Projektpartner mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Berliner Umweltsenatorin Regine Günther; Bildquelle: BIEK

Berlin, 30.05.2018 – Ab Juni nutzen die fünf größten Paketdienstleister Deutschlands gemeinsam einen innerstädtischen Umschlagplatz ausgestattet mit Mikro-Depots, um Prenzlauer Berg mit Lastenrädern zu beliefern. Die Zustellung führt jeder Paketdienst weiterhin eigenständig durch.

28.05.2018

Neues Haucap-Gutachten zum Briefporto der Deutschen Post AG


Sehr geehrter Herr Homann,

wir gratulieren Ihnen und der Bundesnetzagentur herzlich zu ihrem 20-jährigen Jubiläum. 20 Jahre Bundesnetzagentur haben den Wettbewerb auf den deutschen Postmärkten gestärkt. Dennoch gibt es weiterhin viel zu tun, damit der Wettbewerb tatsächlich chancengleich und vollumfänglich funktionieren kann.

Das Briefporto der Deutschen Post AG (DPAG) ist bereits heute zu hoch. Aktuellen Bestrebungen der DPAG das Porto wieder deutlich zu erhöhen, muss Einhalt geboten werden.

Zu diesem Ergebnis kommen auch die Autoren des von uns in Auftrag gegebenen Kurzgutachtens „Das Briefporto der Deutschen Post AG: Schadet Verbrauchern, verzerrt Wettbewerb“. Die Autoren des Gutachtens, das diesem Schreiben beigefügt ist, sind Prof. Dr. Justus Haucap, Direktor des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomie der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (DICE) und ehemaliger Vorsitzender der Monopolkommission, sowie Dr. Christiane Kehder von DICE Consult.