Sie sind hier: >> Home > Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung Detailansicht

Neue Personalie

Bundesverband Paket und Expresslogistik etabliert zentralen Ansprechpartner für Innenstadtlogistik

 

tl_files/biek/pressemitteilungen/2018/Carsten_Hansen.jpg

Carsten Hansen; (c) berndEBSEN photography

Berlin, 09.07.2018 – Seit Anfang Juli ist Carsten Hansen der Beauftragte für Innenstadtlogistik beim Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK). Das Thema gewinnt für die Kurier-, Express- und Paketbranche (KEP) und in den Kommunen immens an Bedeutung, weshalb der BIEK beschlossen hat, die koordinierende Stelle neu zu schaffen.

Carsten Hansen steht als zentraler Ansprechpartner für die Unternehmen der gesamten KEP-Branche und die Städte und Gemeinden zur Verfügung. Die Entwicklung, Vermittlung und Verbreitung von nutzeroffenen und nachhaltigen Konzepten der Belieferung auf der „Letzten Meile“ bis zu den Kunden sind ein wesentlicher Schwerpunkt seines Aufgabenbereiches. Eine zentrale Rolle werden dabei unter anderem die Themen Nutzung innerstädtischer Flächen sowie Mikro-Depots und Einsatz von Lastenrädern spielen. Die Position ist auf die Vermittlung von Informationen und das gegenseitige Verstehen von KEP-Branche und Kommunen angelegt. Die strikte Neutralität hinsichtlich der wirtschaftlichen Entscheidungen der Unternehmen und die Nutzeroffenheit der Konzepte stehen dabei im Vordergrund.

Carsten Hansen bringt zwei Jahrzehnte berufliche Erfahrung als Interessenvertreter der kommunalen Selbstverwaltung in die neue Stelle ein. Seit 1998 arbeitete er als Referent, dann als Referatsleiter für Wirtschaft und Verkehr für den Deutschen Städte- und Gemeindebund. Zuvor war er in der Erwachsenenbildung und als Umwelt- und Verkehrsreferent beim Sächsischen Städte- und Gemeindetag in Dresden tätig.

 

Der Bundesverband Paket und Expresslogistik:
Im 1982 gegründeten Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) sind die führenden Anbieter für Kurier-, Express- und Paketdienste in Deutschland organisiert: DPD, GLS, GO!, Hermes und UPS. Die Mitgliedsunternehmen bieten ihren Kunden eine bundesweit flächendeckende Zustellung von der Hallig bis zur Alm. Die Branche realisierte im Jahr 2016 Umsätze in Höhe von 18,5 Milliarden Euro und beförderte 3,16 Milliarden Sendungen.

Zurück